LCHF Rezept: Blumenkohlauflauf

Ich habe ja letzens Essensideen gepostet, die ich gerne ausprobieren will / wollte.
Eine davon habe ich schon umgesetzt: den Blumenkohlauflauf.

Inspririert dazu hat mich dieses Originalrezept auf einer amerikanischen Seite.
Ich musste feststellen, dass eine Wodka-Tomatensauce sich in den USA wohl großer Beliebtheit erfreut. Ich hatte davon noch nie etwas gehört.
Ich mag aber auch gar keinen Alkohol im Essen, deswegen habe ich das Rezept ein wenig abgewandelt.

Zutaten (für 2 Portionen):

  • 600 g Blumenkohl (frisch oder TK)
  • 200 g passierte Tomaten
  • 50 g Sahne
  • 40 g geschmolzene Butter (die ich vergessen habe *hüstel*)
  • 125 g Mozzarella
  • 40 g Parmesan (gerieben)
  • Einige Blätter Basilikum
  • Gewürze und Krä uter nach Wahl (bei mir waren das: Salz, Pfeffer, Curry, Knoblauch, Oregano)

Zubereitung:

Den Blumenkohl bissfest garen.
Währenddessen den Parmesan reiben, und aus den Tomaten, der Sahne, der Butter  und den Gewürzen eine Sauce herstellen.
Den Parmesan habe ich in die Sauce hineingegeben.

Ist der Blumenkohl weich genug, kann man ihn noch etwas feiner zerteilen.
Dann die Tomatensauce über den Blumenkohlröschen geben und gut verteilen.
Ich habe alles in einer Schüssel mit Deckel zusammen „gerüttelt“.
Den Blumenkohl in eine Auflaufform geben und den in Scheiben geschnittenen Mozzarella darüber verteilen.
Ab in den Ofen damit, bei ca. 180°C Umluft für etwa 15 Minuten.
Während der Auflauf in der Röhre dem gewünschten Bräunungsgrad entgegen brutzelt, kann man schon mal das Basilikum klein hacken.

Den Auflauf aus dem Ofen nehmen und ein paar Minuten ruhen lassen.
Mit dem gehackten Basilikum bestreuen und servieren.

Lecker.Auflauf

Herr Yu probierte und sagte: „An irgendwas erinnert mich der Geschmack… aber an was?“
„An Lasagne?“ fragte ich.
„Genau! An Lasagne!“
Und dann mampften wir fröhlich weiter.

Hier noch die Nährwerte pro Portion (wenn man die Butter nicht vergisst….) :

Kalorien
Fett
KH
Eiweiß
Skaldeman
573 43,6 12,8 27,1 1,1

Essensideen

Jetzt, da ich wieder voll im LCHF Fieber bin, sammle ich wieder Ideen für neue, noch nie probierte Low Carb Gerichte.
Und oh dieses Internet hat ja wieder so viele Ideen. Ich könnte vor lauter Probierlust alles auf einmal kochen, aber ich  glaube, das wäre eher kontraproduktiv.

Ich möchte aber schon mal mit Euch teilen, was ich in nächster Zeit so ausprobieren werde und hoffe, dass ich dann auch dran denke Fotos zu machen und nicht direkt loszufuttern, denn ich würde Euch ja gerne auch berichten, wie die Sachen alle so geworden sind.

Also auf der Yubabaschen Ausprobierliste stehen folgende Dinge:

Das sieht alles so so gut aus.

Mir knurrt der Magen.

Mahlzeitenplan Woche 12

Spät, aber naja. Hier der aktuelle Wochenplan. 🙂

Woche 12:

Samstag: Auswärts essen
Sonntag: Nackenbraten mit Brokkoli
Montag: Jägerschnitzel mit Gurkensalat
Dienstag: Salat mit Hähnchenbruststreifen
Mittwoch: Frikadellen mit Blumenkohlpüree
Donnerstag: Hähnchengeschnetzeltes mit Blumenkohl“reis“ *
Freitag: Fisch in Zwiebel-Sahne-Sauce (überbacken)

* Das ist klein gehäckselter Blumenkohl. Sieht dann aus wie Reis und wird kurz in der Pfanne angeschmort. Lecker!

Mahlzeitenplan Woche 11

Essen fassen! Diese Woche wiederholen sich einige Gerichte der letzten Wochen.
Es gibt nun mal so Lieblingsgerichte, die öfter auf dem Speiseplan landen, oder? 🙂
Außerdem hat Herr Yu sich einige Gerichte gewünscht und wie könnte ich ihm jemals einen Wunsch abschlagen… *wimperklimper*

Woche 11:

Samstag: Asiatische Nudel-Gemüsepfanne *
Sonntag: Auswärts essen
Montag: Ente mit Chinakohl
Dienstag: Bratkohlrabi mit Spiegelei
Mittwoch: Gemüsefrittata
Donnerstag: Hackbällchen in Tomatensauce**
Freitag: Pfannkuchen

 

* Nudeln? Bei LCHF? Ja, auch das ist möglich. Allerdings keine Pasta im herkömmlichen Sinne. Es gibt aber KH-arme Nudeln, wie z. B. Shirataki-Nudeln. Diese habe ich mal ausprobiert und fand sie etwas seltsam im Mund.
Aber ich bin ja probierfreudig und wage mich an die nächste Nudelsorte: Seegrasnudeln oder auch Kelp-Nudeln genannt.
Die habe ich bei meiner letzten Bestellung im LCHF-Shop aus Neugier mal mitbestellt und nun werden sie zu einer Asia-Pfanne verarbeitet. Ich werde mal berichten, wie das geworden ist und wie es geschmeckt hat. 🙂

 

** Es gibt ja diese Fixundfertigtütchen „Toskana“. Aber Fertigtütchen sind meiner Meinung nach so notwendig wie ein Kropf beim Kochen. Die Tomatensauce mache ich aus passierten Tomaten und diversen Gewürzen meiner Wahl selbst. Ich rühre meist noch Frischkäse oder Creme Fraiche unter und schon hab ich eine leckere Sauce.
Mozzarella auf die Hackbällchen und ab in den Ofen. Jammo.

Mahlzeitenplan Woche 10

Der neue Mahlzeitenplan für Euch und uns und alle! 🙂

Woche 10:

Samstag: Gulasch mit Blumenkohlpüree *
Sonntag: Pulled Pork mit Cole Slaw
Montag: Reste von Sonntag
Dienstag: Blumenkohlcurry
Mittwoch: „Falscher“ Kartoffelsalat mit Würstchen
Donnerstag: Gefüllte Hähnchenbrust im Speckmantel**
Freitag: Zucchininudeln mit Lachs-Sahne-Sauce

 

*Ich hab beim Gulaschkochen letzte Woche gleich mehr gemacht und eingefroren. Das muss dann heute dran glauben. 😀

** Das ist so ein Yubabarezept. Kurzversion: Tasche in das Hähnchenbrustfilet schneiden, Kräuterfrischkäse hinein, das Filet mit Speck umwickeln. In eine Auflaufform setzen. Passierte Tomaten mit Frischkäse glattrühren, mit Gewürzen nach Wahl abschmecken. Über die Filets geben und ab in den Ofen bei  180° Umluft für ca. 40 Minuten. Fertig. Dazu ist Salat fein. 🙂

Mahlzeitenplan Woche 9

Und wieder ein neuer Mahlzeitenplan.:)
Haut rein!

Woche 9:

Samstag: Gulasch mit Schupfnudeln
Sonntag: Zucchini-Bratwurst-Auflauf
Montag: Paprikacremesuppe *
Dienstag: Chinakohl-Hack-Pfanne
Mittwoch: Jerk Hähnchenschenkel mit Salat **
Donnerstag: Auberginen-Piccata mit Spinat ***
Freitag: Fisch im Speckmantel mit Feldsalat

 

* Ich lasse den Weißwein, der im Rezept angegeben ist, weg. Ich mag keinen Alkohol im Essen.

** Den im Rezept mit angegebenen Reis wird es hier natürlich nicht geben. 😉

*** Diesen Reis auch nicht und das Mehl, mit dem die Auberginenscheiben erst behandelt werden, lasse ich auch weg.

LC Rezept: Fauxlafel

So, wie ihr in meinem Mahlzeitenplan sehen konntet, habe ich mich Samstag an die Fauxlafel gewagt.
Und wie ihr auch seht, betitle ich dieses Rezept mal nicht als LCHF Rezept, sondern „nur“ als LC Rezept, da die Fauxlafel an sich nicht unbedingt allen LCHF Kriterien entsprechen.
Sie enthalten einfach nicht genug Fett.
Aber dazu komme ich später noch mal

Das Rezept hatte ich ja von einer amerikanischen Seite und diese Amis und ihre Cups, ey.
Immer dieses Rumgerechne. Aber dann fiel mir ein, dass mein superduper Mixbecher vom Zauberstab auch eine amerikanische Skalierung hat. Yay!
Aber ich bin ja nicht fies und habe extra für Euch alles was in Cups angegeben war, dann noch mal abgewogen. 😉

Also genug geschwafelt, hier das Rezept.

Zutaten:

  • 250 g roher Blumenkohl
  • 55 g gemahlene Mandeln
  • 2 Eier der Größe L
  • 3 EL Kokosmehl (= ca. 25g bei mir)
  • 1 EL Kreuzkümmel (Cumin)
  • 10 g frische Petersilie
  • 5 g frischer Koriander
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • Öl zum Braten

Zubereitung:

Den Blumenkohl mit dem Messer klein hacken.
Den gehackten Blumenkohl nun (roh!) pürieren, bis er einigermaßen cremig ist. Er kann aber ruhig noch etwas körnig sein.

Die Mandeln hinzu geben und nochmal kurz durchmixen.

Die Kräuter und den Knoblauch fein hacken und zu dem Blumenkohl-Mandel-Gemisch geben.
Da ich faul bin und keine vernünftiges Messer zum Hacken von Kräutern habe, hab ich die Kräuter nur etwas kleingeschnibbelt und zum Blumenkohl gegeben.

bild1

Das Ganze habe ich dann noch mal durchpüriert. Danach hatte ich ein grünliches Püree. Wer hätte das gedacht?

bild2

Dazu habe ich die Eier, das Kokosmehl und die Gewürze gegeben und alles miteinander vermengt.
Das ergab eine cremige Masse.
bild3

Aus dieser Masse habe ich dann 8 Klöpse geformt, die roh so aussahen:

bild4

Diese habe ich in Öl in der Pfanne ausgebacken.
Bei uns gab es zu den kleinen Wonneproppen eine Art Tsaziki, das ich aus Creme Double ( 😀 ) gemacht habe.
Das Endprodukt sah dann so aus:

bild6

Ich muss sagen, die Dinger sind echt lecker! Der Blumenkohl schmeckt überhaupt nicht durch.
Könnte man ja denken. Aber die sind echt sehr, sehr nah an echten Falafel dran!

Die Fauxlafel alleine haben die folgenden Nährwerte:

Kalorien
Fett in g
KH in g
Eiweiß in g
Skaldeman
351 23,1 8,7 19,5 0,8

Der Skaldeman ist also etwas niedrig.
Aaaber ihr müsst natürlich noch das Bratfett hinzurechnen. Da man schon einiges braucht, um die kleinen Dinger von beiden Seiten knusprig anzubraten, liegt der Skaldeman dann schnell bei 1,0 oder höher.
Trotzdem behalte ich die Bezeichnung LC-Rezept lieber bei. 🙂

Da wir eine ganz unmagere Creme-Double-Tsaziki-Variante dazu hatten, passt der Skaldeman auf jeden Fall.
(Inkl. Bratfett und Dip lagen meine Werte bei 720 kcal, 62,2 g Fett, 21,1 g EW und 11,8 g KH. Das macht nen Skaldeman von 1,9.)

Ich kann allen LowCarblern das Rezept empfehlen. Es ist wirklich gut und die Lust auf Falafel wird damit komplett befriedigt.

Mahlzeitenplan Woche 8

So, ich habe mal wieder einen Mahlzeitenplan für eine Woche ausgeheckt.
Wie immer teile ich ihn gerne mit Euch! 🙂

Woche 8:

Samstag: Fauxlafel*
Sonntag: Auswärts Essen
Montag: Gefüllte Champignons auf Salat
Dienstag: Sommernachts-Frikadellen mit geröstetem Blumenkohl
Mittwoch: Zucchini Pie
Donnerstag: Indisches Butterhuhn
Freitag: Fischcurry**

 

* Ich liebe Falafel. Da diese aber aus Kichererbsen bestehen, fallen die bei LCHF raus. Aber hier kommt wieder das LowCarb-Super-Ersatz-für-alles-Gemüse, der Blumenkohl, zum Einsatz. Ich habe ein Rezept für LowCarb-Falafel gefunden und zwar hier: Fauxlafel. Ich rechne das mal um, probiere das Rezept aus und berichte dann, wie es geworden ist. 🙂

** Currys finde ich super, da sie schnell und leicht gemacht sind und dann auch noch schmecken. Idiotensicher! Genau richtig für mich. 😀 Ich werde hier einfach Gemüse anbraten, das scharf würzen und dann mit Kokosmilch ablöschen. Dann gebe ich den Fisch zum garziehen hinein. Ich denke, es wird Lachs. (I ♥ Lachs!)

Mahlzeitenplan Woche 7

Und wieder ein Mahlzeitenplan für Euch.
Ich sag’s Euch, ich muss ganz schön kreativ werden, damit hier jede Woche was Neues steht.
Aber so wird es uns auch nicht langweilig.
Ich hoffe, ihr könnt mit den Plänen überhaupt was anfangen. 🙂

 

Woche 7:

Sa: Chickenwings mit Salat
So: Grillen (dazu bunter Salat, Tomate mit Mozzarella, Kräuterbutter)
Mo: Zucchininudeln* mit Bolognese
Di: Steaks mit geschmorten Champignons, selbstgemachter Kräuterbutter und Salat
Mi: Blumenkohl-Bacon-Bombe **
Do: Frittata
Fr: Thunfischsteaks mit Wokgemüse

 

* Das sind Zucchini, die mit einem Spar- oder Spiralschneider in „Nudelform“ geschnitten werden. Diese schwenke ich kurz in Olivenöl an und dann kommt die Bolognese drüber.

** Bei uns kommt natürlich kein Magerquark rein, sondern etwas Sahne oder Creme Fraiche oder Frischkäse. Was halt noch so im Kühlschrank zu finden ist. 🙂

 

Und? Was gibt’s bei Euch so?

Mahlzeitenplan Woche 6

Der Mahlzeitenplan für die kommende Woche ist fertig!
Taufrisch kommt er zu Euch:

 

Woche 6:

Sa: Pizzazungen
So: Dönerteller (vom Lieblingsdönermann – für mich natürlich ohne Pommes)
Mo: Blumenkohlpüree mit Berner Würstchen
Di: Gefüllte, gebackene Paprika auf Salat
Mi: Bratkohlrabi* mit Spiegelei
Do: Herzhafte Pfannkuchen
Fr: Lachs mit Brokkoli und Hollandaise

 

* Das sind Kohlrabiwürfel, die wie Bratkartoffeln zubereitet werden und extrem lecker sind. 🙂