Das Gewicht und dies und das

So, wie versprochen nun mal wieder ein Bericht von mir.
Wo fange ich an…?

Nach dem Whole 30-Bloggen bin ich in ein Offline-Loch gekrochen.
Das tägliche Bloggen der W30-Tage hat echt Spaß gemacht, war aber auch doch ziemlich zeitaufwendig.
Ich habe es danach erst einmal genossen, nicht am Laptop zu sitzen und nicht online zu sein.

Essensmäßig ist es ganz gut weiter gegangen.
Die ersten Tage nach dem W30 habe ich weiterhin versucht, nichts abzuwiegen.
Aber irgendwie war der „Druck“ raus. Während der 30 Tage hatte ich immer im Hinterkopf, mich genau an die „Tellervorgabe“ zu halten.
Nachdem das Experiment Whole 30 durch war, wurden meine Portionen schleichend größer und die Snacks wieder mehr.
Also habe ich wieder angefangen, abzuwiegen und aufzuschreiben. Ich habe nun einfach wieder einmal festgestellt, dass das „Frei Schnauze Essen“ bei mir nur fürs Halten des Gewichts funktioniert.
Will ich weiter abnehmen, brauche ich strengere Kontrolle. Ich verschätze mich immer noch zu schnell bei Mengen und vergesse Dinge, die ich gegessen habe auch mal, wenn ich sie nicht notiere.
Also ist fddb nun wieder mein Freund. 😉

WARNUNG:
Zart besaitete Männer, die Frauenkrams nicht gerne lesen, jetzt bitte wegglesen… 😉

Ich hatte einen außergewöhnlichen Zyklus. Damit meine ich vor allem außergewöhnlich lang. Erinnert ihr euch, dass ich erzählte, das meine Regel kommen müsste, als ich den W30 beendete?
Gut. Sie kam aber nicht. Ne ganze Weile nicht. Erst gestern entschied sich mein Körper dann doch mal pro Menstruation.
Was hat das Ganze mit meinem Gewichtsgehampel zu tun? Ich hatte per!ma!nent! Fresslust. PMS-mäßige, heißhungrige Fresslust.
Leute, war das nervig. Und ich habe dann auch echt über die Stränge geschlagen, so mengenmäßig. Aber nie so viel, dass ich wirklich zunahm.
Trotzdem stand mein Gewicht auf einmal wieder wie festgetackert auf der 85.
Ihr könnt euch vorstellen, dass mich das so ein klitzekleines bisschen genervt hat.
Aber ich wusste: keine echte Zunahme, nur Wasser. Atmen. Sonnenschein und Gänseblümchen.
Und ich wurde bestätigt. Als meine Regel endlich kam, verschwand direkt das Wasser, sodass ich heute wieder eine 83,7 vermelden kann.
Geht doch! 😀

WARNUNG ENDE! 😀

Die ganze letzte Woche war Herr Yu dann noch auf Dienstreise, sodass ich mit Klein Yu allein war. So hatte ich leider keine Zeit zum Bloggen und hab mich deswegen so lange nicht gemeldet.
Doof. Aber so einen vom Handy hingerotzten Beitrag wollte ich auch nicht hier lassen.

Heute haben wir einen schönen Familienausflug ans Meer gemacht.
Klein Yus erster Strandaufenthalt. Sie hatte mega viel Spaß an dem pfeifenden Wind, den Regentropfen, dem Meer, das sich so lustig hin und her bewegt und daran sich in den Sand zu legen und Muscheln zu untersuchen. ❤
Leider wurde unser Ausflug recht schnell durch einen enormen Regenguss beendet.
Herr Yu und ich waren klitschnass. Klein Yu hatte so einen wasserdichten Regenazug an. Sie war die einzige, die trockenen Fußes wieder am Auto ankam. 😀

Meine Hose war triefend nass. So richtig. Und ich hab gefroren wie blöd.
Also habe ich kurzen Prozess gemacht und die Hose ausgezogen für die Heimfahrt.
Müsst ihr mal machen, so ohne Hose ans Steuer. Ein sehr befreites Gefühl. 😀
Man hofft nur die ganze Zeit, dass man nicht in einer Verkehrskontrolle kommt oder in einen Auffahrunfall verwickelt wird.
Bisschen Adrenalin für zwischendurch. 😀
Jedenfalls sah ich mega klasse aus:  Kapuzenpulli, nackte Beine und dann Winterstiefel.
Ja, es gibt sogar ein Foto davon. Nein, ich werde es nicht zeigen. 😀
Ich zeige euch lieber ein angezogenes Foto.

img-20161002-wa0018Stylishes Outfit, was?
Die Hose ist viel zu groß, war aber die einzige, die ich IN die Stiefel stecken konnte.
Dafür könnt ihr mit mir den Pulli feiern. Der gehört nämlich eigentlich Herrn Yu. 😀
Wuhuuu, ich glaube es ja immer noch nicht, dass ich in seine Pullis passe, ey!

Ja und wenn ihr euch jetzt die Hose wegdenkt, dann wisst ihr, wie ich nach Hause gefahren bin.
Die ganze Fahrt über hoffte ich, dass keine Nachbarn vor der Tür stehen und mich sehen. Herr Yu entwickelte schon Pläne, mit Handtüchern und Decken, stellte dann aber fest, dass es wahrscheinlich auffälliger ist, wenn er mich in meine rosa Plüschdecke wickelt, als wenn ich schnell unbemerkt ins Haus husche. 😀

Glücklicherweise regnete es gerade total, als wir zu Haus angekommen sind – da war nicht eine Menschenseele in der Siedlung unterwegs.
Yay. 😀

So, nun wissta bescheid, wie die bekloppte Frau Yu sich die Zeit so vertreibt. 😀
Ich hoffe, ich komme nun wieder öfter zum Schreiben. 🙂

Advertisements

Ein Gedanke zu “Das Gewicht und dies und das

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s