Liebster Award

Ich wurde getagged! Und das gleich vier mal! Von Trina, Mascha, Lynmarry und dem Schneckchen!

Also hab ich 44 Fragen zu beantworten. Mei, wer will denn das alles lesen? 😉

Ich leg einfach mal los!

Maschas Fragen:

1. Welches Buch liest du gerade bzw. hast du zuletzt gelesen?
Ich lese gerade die „The Walking Dead“ Comics, weil ich mich nicht traue, die Serie anzuschauen. (Wenn ich die gucke, schlaf ich wieder wochenlang nur bei Licht …)

2. Wie sieht ein perfekter Sonntag bei dir aus?
Ausschlafen. Frühstücken. Gammeln. Etwas Spaßiges unternehmen. Weiter gammeln. Abendessen. Schlafen.

3. Welcher Sänger/Schauspieler/Künstler der heutigen Zeit inspiriert dich besonders und warum?
Tom Smith von den Editors. Seiner Stimme wegen.

4. Wie kamst du zum Bloggen?
Ich hab mich durch Bloggopolis gelesen und habe einfach Lust bekommen auch zu bloggen. Ich schrieb schon immer gerne und dachte, so kann ich das mal alles raus lassen.

5. Wie siehst du dein zukünftiges “Ich” in zehn Jahren?
Wahrscheinlich immer noch verpeilt, immer noch damit beschäftigt abzunehmen, aber hoffentlich Mutter von zwei Kindern, Herrn Yu immer noch an meiner Seite.

6. Welches Ereignis in deinem Leben, hat dir die größte Menge Adrenalin durch deinen Körper schießen lasse?
Die Colossos Achterbahn im Heidepark Soltau. Nie wieder. Nie, nie wieder!

7. Deine größte Leidenschaft?
Schauspielern.

8. Lieber einen festen Job, geregeltes Einkommen, Haus und Collie oder ein Leben voller Abenteuer, Möglichkeiten und Reisen?
Geht beides? 😉 Das ist immer das Problem… Wollen und Müssen und so.
Am liebsten nur Reisen, spontan sein, in den Tag hinein leben – aber wie? Also spiel ich auf Sicherheit. Und träume von einem abenteuerreichen Leben.

9. Engagierst du dich für soziale Projekte oder arbeitest du ehrenamtlich?
Hm nee. Ich unterstütze die SOS-Kinderdörfer finanziell. Leider war’s das schon.

10. Welches ist dein liebstes soziales Netzwerk?
Ich hab kein liebstes Netzwerk. Ich bin bei Facebook, aber tatsächlich nur, um den Kontakt zu weiter entfernt wohnenden Freunden zu halten. Ich mach da sonst nicht viel und guck auch oft tagelang nicht rein.

11. Ich war heute mit dem Rad unterwegs, habe die Sonne genossen und habe eine sehr gute Freundin getroffen, was hat DICH heute glücklich gemacht?
So lange schlafen zu können, bis ich von alleine wach wurde.

Lynmarrys Fragen:

1. Wie fing bei dir das Bloggen an?
Ich kopiere mal von oben. 🙂
Ich hab mich durch Bloggopolis gelesen und habe einfach Lust bekommen auch zu bloggen. Ich schrieb schon immer recht gerne und dachte, so kann ich das mal alles raus lassen.

2. Könntest du dir vorstellen Bloggen irgendwann mal richtig professionell zu machen und damit Geld zu verdienen?
Wenn ich damit Geld verdienen könnte, wäre das traumhaft. Aber ich glaub nicht, dass es mit einem Dicketanten-Blog so weit kommt. 😉

3. Inwiefern hat sich dein Leben durch das Bloggen verändert?
Hmmm. Ich denk immer an EUCH. An die Leserleins und Mitblogger. Denke „Oh, das musst Du bloggen!“ oder auch: „Mist, ich habe ewig nichts mehr geschrieben.“
Und, was eigentlich voll Banane ist, wenn mal jemand lange nichts bloggt, frage ich mich, ob mit demjenigen alles OK ist. Und das obwohl man sich persönlich noch nie kennengelernt hat.

4. Welche Themen-Blogs hast du in deiner Leseliste?
Abnehmblogs recht viele. Blogs über das Leben allgemein. Was interessant ist und gut geschrieben, da bleib ich bei hängen.

5. Machst du Werbung auf Plattformen wie Instagram oder Facebook?
Nein.

6. Schon mal an ein Treffen mit deinen Lesern gedacht?
Ja, ich fänd es schon interessant, die echten Menschen kennen zu lernen.

7. Über welches Thema oder welche Themen würdest du nie bloggen?
Kosmetik. Nicht, weil ich das Thema doof finde, sondern weil ich die absolute Schönheitskram-Nulpe bin.
Ich lese in Kosmetikblogs, aber ich bin ja so eine Beauty-Banane, dass ich es nicht mal schaffe, mir die Nägel zu lackieren.
Dabei male ich den ganzen Finger an. o_O

8. Wieviel Zeit nimmt das Bloggen bei dir in Anspruch?
Das kann ich gar nicht so genau sagen. Manchmal trag ich Ideen ewig lange mit mir herum und überlege, wie ich sie in einen Post bekomme. Manchmal sprudeln Ideen während des Schreibens aus mir heraus. Das Schreiben an sich dauert dann meist gar nicht lang.

9. Was sagt dein Umfeld dazu?
Nix. Obwohl, die Leute, die wissen, dass ich blogge, lesen und sagen mir dann was zu meinen Posts oder sagen: „Du hast ja noch gar nix Neues geschrieben!“

10. Schon mal ans aufhören gedacht oder hast du sogar schon mal aufgehört zu bloggen?
Nein. Oder Jein. Jedes Mal, wenn ich ein Scheiß Wiegeergebnis hab, denke ich: „Ich blog das nicht. Das ist ja peinlich. Ich blog nie wieder. Ich schaff ja doch nix.“ Aber das ist dann immer nur die erste Wut. 😀

11. Gehst du auf Blogger-Treffen?
Würde ich tun, war ich aber noch nie. Hat sich bisher noch nie ergeben.

Schneckspecks Fragen:

1. Was hat dich als Kind schon begeistert und sorgt noch heute dafür, dass du aus dem Häuschen gerätst?
Asterix und Obelix. Weihnachten. Halloween. Norwegen.

2. Was ist dein ultimatives und absolutes Lieblingsessen? Also das Gericht, was dich dein Leben lang schon begleitet?
Klöße mit Soße.

3. Welche Eigenschaft an einem deiner Elternteile findest du toll und versuchst du auch an dir zu entwickeln oder zu festigen?
Ich erwähne beide Elternteile, weil sie beide toll sind. 🙂
An Mama finde ich toll, dass sie immer so viel schafft. Wo andere lamentieren und jammern, packt sie an und macht einfach. Das würde ich auch gern so hinbekommen.
An Papa finde ich toll, dass er einen Schaiz auf die Meinung anderer Leute gibt. „Wer mich nicht will, den will ich auch nicht.“ sagt er immer. Diese Einstellung hätte ich auch gerne. Ich gebe immer viel zu viel auf die Meinung anderer.

4. Du hast Urlaub. Wo fährst du hin und was machst du dort?
Nach Norwegen. Angeln und auf den Fjord gucken.

5. Wenn du eine berühmte Persönlichkeit, egal ob lebend oder schon verblichen, treffen könntest, welche wäre es und was würdet ihr unternehmen?
Tom Smith von den Editors. Er könnte mir dann vorsingen, oder wahlweise auch das Telefonbuch vorlesen. Ich würde ihn die ganze Zeit anschmachten. 🙂
Ohhh, wenn Herr Yu das wieder liest…. 😉

6. Du hast die Möglichkeit, in eine deiner liebsten Phantasiewelten aus Literatur oder Film zu reisen. Wo würde man dich wiederfinden?
In der Scheibenwelt von Terry Pratchett.

7. Du hast Geburtstag. Was gehört für dich dazu damit der Tag perfekt wird? Hast du Rituale?
Perfekt wird der Tag, wenn ich frei habe, meine liebsten Menschen dabei sind und es leckeren Kuchen gibt. Rituale hab ich nicht.

8. 100 Euro liegen vor dir auf der Straße. Niemand ist in Sicht, dem der Schein gehören könnte. Was tust du?
Mich noch mal umsehen, das Geld aufheben, mich noch mal umsehen, das Geld einstecken, mich noch mal umsehen, das Geld behalten und mich freuen. Ja. Wahrscheinlich würde ich das so machen. Ich Arsch!

9. Karneval steht vor der Tür. Bist du aktiv dabei oder lässt es dich kalt?
Ich bin dabei. Seitdem ich in eine karnevalsverrückte Gegend gezogen bin, komme ich irgendwie nicht drum herum.

10. Wie schläfst du am allerbesten?
Auf der Seite, bei offenem Fenster, die Decke um die Füße gewickelt und Herrn Yu an meiner Seite.

11. Wirst du dieses Jahr in der Fastenzeit auf etwas verzichten? Wenn ja, worauf?
Da habe ich mir noch gar keine Gedanken zu gemacht. Das entscheide ich spontan am Aschermittwoch.

Trinas Fragen:

1. Mit welchem Prominenten würdet Ihr am liebsten einen Tag verbringen?
Tom Smith. Ja, schon wieder! 😀

2. Welches Land möchtet Ihr unbedingt einmal kennen lernen?
Neuseeland! Irland! Schottland!

3. Welchen Beruf würdet Ihr ausüben, wenn Euch alle Möglichkeiten offen stehen?
Schauspielerin oder Schriftstellerin.

4. Was lest Ihr am liebsten?
Fantasy-Romane, Abgedrehtes, Spannendes.

5. Meint Ihr, dass Ihr in drei Jahren immer noch Euren Blog führt?
Ich denke schon!

6. Auf welche Speise/welches Nahrungsmittel würdet Ihr auf keinen Fall verzichten?
Eier. Ich esse total gerne Eierspeisen.

7. Welche Jahreszeit mögt Ihr am liebsten und warum?
Jede Jahreszeit hat etwas Schönes an sich.
Ich mag den Frühling, weil alles so frisch und knackig ist, weil Leben aufkommt.
Ich mag den Sommer, weil man im See schwimmen kann, die Tage lang sind und man viel Zeit draußen verbringt.
Ich mag den Herbst, weil alles bunt wird, das Laub raschelt und der Nebel so irre über den Feldern hängt.
Ich mag den Winter, wenn Schnee liegt und damit die ganze Landschaft sich dadurch verändert.

8. Fehlen Euch manchmal die Ideen, worüber Ihr schreiben könnt? Und falls ja, was macht Ihr dann?
Ja, manchmal schon. Dann warte ich entweder einfach ab, oder schreibe darüber, dass ich keine Ideen habe, denn dann kommen während des Schreibens plötzlich die Ideen.

9. Was macht Eurer Meinung nach einen guten Blog aus?
Dass man den Eindruck hat, dass derjenige, der dort schreibt „echt“ ist und nicht versucht nur nach Aufmerksamkeit zu haschen und irgendwem zu gefallen.

10. Welchen Rat würdet Ihr einem neuen Blogger geben?
Nicht zu viel nachdenken, einfach losschreiben. Echt bleiben und versuchen seinen eigenen Stil zu finden.

11. Welche drei Dinge könnt Ihr überhaupt nicht leiden?
Verlogenheit, Gehässigkeit und Leberwurst.

So und nun müsste ich eigentlich 11 Blogger nominieren, aber die meisten wurden schon nominiert.
Das kommt davon, wenn man so lahmarschig ist. *seufz*

Deswegen stelle ich leider keine neuen Fragen, bedanke mich aber bei den vieren, dass sie mich nominiert haben.
🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s